B2B-Commerce in den Medizintechnik-Branchen

Medizintechnik, Biotech, Life Science: Hersteller dieser Branchen adressieren zum Beispiel Universitäten, Labore oder Öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser. Bei der Digitalisierung in B2B-Commerce Projekten stehen Workflows, Prozesse und Anwendungen im Fokus. Typische Prozesse sind eInvoice, EDI oder Punchout. Normierungen und internationale Gerätestandardisierungen (EURAMED, UDI) sind zu beachten und die Klassifizierung erfolgt nach den Standards eClass bzw. UDI. Die Produktdarstellung erfolgt mit vielen Bildern und Videos sowie zwingend mit Zertifikatsangaben. Service-Portale sind wichtige Elemente einer E-Commerce Strategie.

Herausforderungen

  • Anspruchsvolle Zielgruppen: Universitäten, Labore und Öffentliche Einrichtungen

  • E-Procurement-Funktionalitäten im Shop und Punchout-Integration für Großkunden

  • Hohe Anforderungen an Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung

  • Denken in Qualitätssicherungs-Workflows, Prozessen und Anwendungen

  • Produktinformationen mit Zertifikaten, Referenzen und Fachartikeln

  • Produktdaten mit langen, beschreibenden Texten (Rechtstexte, Disclaimer) und bis zu 30 Textfeldern

  • Multimediale Inhalte (Produktdemo-Filme, Schulungsvideos, hochwertiges Bildmaterial)

  • Komplexes Account- & Device-Management mit speziellen Felddaten

  • Standardisierung von Geräten nach EURAMED und UDI

  • Anbindung an spezielle Datenbanken und Erfüllung von Meldepflichten

  • Service-Elemente & Service-Portale als Bestandteile der E-Commerce-Strategie

Lösungen

  • Für Medizintechnik ausgeprägtes Produktmodell

  • Zulassungsabhängige Produktanzeige (regulatorischer Status)

  • Visualisierung der Qualitätsstandards (Zertifikate)

  • Spezielle Produktdarstellungen, z.B. in Form von Laborvisualisierungen

  • Unterstützung der Standards eClass, UNSPC und UDI für Produktklassifizierung und Prozessstandards

  • Prozess-Lösungen für elektronische Rechnungen, EDI sowie Punchout

  • Überprüfung von Bestellvoraussetzungen, z.B. Zertifizierungen gem. Medizinproduktegesetz

  • Service-Portale, z.B. für das Device-Management, für Wartung & Kalibrierung aber auch für Gebrauchtgeräte

Branchenspezifische Vorteile einer Multi-Mandanten-Architektur

Mit Hilfe der Multi-Mandanten-Architektur können Medizintechnik-Hersteller ihr internationalen E-Commerce-Aktivitäten äußerst ressourcen- & kosteneffizient gestalten. Sowohl Länder- wie Markenshops, aber auch Service-Portale können auf einer internationalen Plattform betrieben werden und trotzdem individuell, gemäß regionalen Vertriebsmodellen aber auch regulatorischen Rahmenbedingungen ausgespielt werden. Die Vererbungs-Logiken umfassen nicht nur Produkt-Daten und multimediale Inhalte sondern natürlich auch Account-Daten, Device-Management-Daten und Schnittstellen.

Shopbetreiber profitieren mit jedem weiteren Rollout eines Länder-, Marken- oder Themenshops auch von deutlich niedrigeren Betriebs- & Hostingkosten gegenüber getrennten Serversystemen für jede Shopinstanz (traditionelle Architektur).

Info-Paket im IntelliShop-Downloadcenter

Das IntelliShop-Downloadcenter erfordert eine einmalige Registrierung und bietet Ihnen anschließend einen komfortablen Download-Zugriff auf alle IntelliShop Case Studies, Broschüren, Whitepaper und Videoaufzeichnungen. Viele der Dokumente stehen Ihnen auf Wunsch auch in gedruckter Form zur Verfügung.


INFO-TOUR:

  • Gute Gründe für B2B-Lösungen von IntelliShop
  • Aktuelles Release im Überblick
  • Catalogue Edition im Überblick
  • Standard-Module: Connectivity Packs

Beratung

Ihr direkter Draht zu Ihrem
E-Commerce-Berater:
Tel. +49 721 381341-570
experten@intellishop.ag

  • Sebastian Glueckert
  • Contact-us

Kostenlose Experten-Hotline:
0800 / 777 666 4
(aus dem dt. Festnetz)